Altenpflegehelfer

Der Beruf des Altenpflegehelfers

Ratgeber zum Beruf des Altenpflegehelfers

Der Ausbildungsberuf des Altenpflegehelfers ist ein Beruf, der sich im Zuge des demografischen Wandels entwickelte und in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen hat. Altenpflegehelfer unterstützen in ihrer Arbeit die voll-examinierten Altenpfleger oder Krankenpfleger zumeist in der Betreuung und Pflege älterer Menschen. Doch bevor Du Dich für den Ausbildungsberuf des Altenpflegehelfers entscheidest, ist es sinnvoll, dass Du Dir umfassende Informationen über die Inhalte und späteren Rahmenbedingungen einholst. Im nachfolgenden Beitrag findest Du hierzu einige Informationen, die Dir bei deiner Entscheidungsfindung helfen sollten.

Allgemeines zum Berufsbild des Altenpflegehelfers

Ein Altenpflegehelfer arbeitet als Mitarbeiter in ambulanten, stationären oder teilstationären Einrichtungen. Zu den stationären Einrichtungen zählen klassisch Möglichkeiten, wie Pflegeheime, Demenzwohngemeinschaften oder auch Krankenhäuser. Bei ambulanten Eichrichtungen handelt es sich im Regelfall um klassische ambulante Pflegedienste, wie Sozialstationen und teilstationäre Einrichtungen sind wiederum zumeist als Tagespflegen bekannt. Als Arbeitgeber finden zudem die Optionen der privaten bzw. kommunalen Träger sowie Anbieter, wie die Caritas, AWO, das Deutsche Rote Kreuz und der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband.

Aufgaben als Altenpflegehelfer

Das Arbeiten in der Altenpflege ist wohl eine der menschlich dankbarsten Aufgaben, die es von beruflichen Tätigkeitsfeldern am deutschen Berufsmarkt gibt. Wenn Du auf der Suche nach einer Aufgabe mit vielen menschlichen Inhalten bist, solltest Du Dir das Berufsbild des Altenpflegehelfers dringend genauer ansehen.

Grundsätzlich unterstützen Altenpflegehelfer ältere Menschen in den Bereichen Körperpflege, Ernährung sowie der Mobilität und der Haushaltsführung. Hierin inbegriffen sind Vorgänge, wie das Duschen, Waschen oder auch die Hilfe bei Toilettengängen. Die Unterstützung in den Bereichen der Ernährung umfassen im Regelfall sowohl die Zubereitung sowie die Aufnahme von Nahrungsmitteln. Der Aspekt der Mobilität wird ebenso durch den Altenpflegehelfer im Regelfall beim Umbetten, Aufstehen, Zubettgehen und dem An- und Auskleiden mitbetreut. Darüber hinaus werden durch den Altenpflegehelfer auch Vorgänge wie das Spazierengehen, das Einkaufen sowie alle anfallenden Arztbesuche begleitet.

Der Altenpflegehelfer bietet zudem zahlreiche Anregungen, die es dem älteren Menschen erlauben trotz bestehender Einschränkungen an Aktivitäten, wie kulturelle Veranstaltungen altersgemäß teilzunehmen. Im Fokus steht hierbei die Eigenständigkeit und Selbstbestimmung des älteren Menschen langfristig aufrechtzuerhalten.

Wenn Du Dich für diesen Beruf interessierst, benötigst Du eine gute körperliche Konstitution und vor allem Empathie und Einfühlungsvermögen, denn der Umgang mit älteren Menschen kann mitunter in verschiedenen Bereichen sehr fordernd und anspruchsvoll sein. Ein geduldiges und gewissenhaftes Vorgehen ist bei dieser Berufswahl ebenso unabdingbar. Du bildest hier zudem die Schnittstelle zur voll examinierten Fachkraft, wenn Du bei den Klienten Auffälligkeiten oder Besonderheiten entdeckst, wie offene Wunden etc. Somit ist der Altenpflegehelfer eine wichtige Schnittstelle in der ganzheitlichen Betreuung der Senioren.

Warum sollte man Altenpflegehelfer werden?

Wenn Du auf der Suche nach einem Beruf bist, mit dem Du etwas Gutes tun möchtest, dann bietet sich der Beruf als Altenpflegehelfer sehr gut an. Mit diesem Job wird es Dir ermöglicht sinnvolle Arbeit zu bewerkstelligen, Respekt in der Gesellschaft und ein gutes Gefühl sind hiermit inbegriffen.

Du lernst im Zuge Deiner Ausbildung einen ganzheitlichen Ansatz kennen, denn bei Deiner späteren Ausübung wirst Du den Menschen in unterschiedlichen Bereichen betreuen. Aufgrund dessen werden beispielsweise bereits in der Ausbildung der Körper und die menschliche Psyche gelehrt.

Als Ziel einer guten Pflege gilt eine gewachsene Bezugspflege. Du lernst die Menschen hier nicht nur flüchtig kennen, sondern begleitest die älteren Klienten zumeist über viele Monate und Jahre. Aus diesem Umstand heraus haben sich schon viele Freundschaften entwickelt.

Wenn Du auf der Suche nach einer Arbeit bist, in der es auf echte Teamarbeit ankommt, dann bist Du bei der Ausbildung zum Altenpflegehelfer genau richtig. Eine gute und angemessene Pflege greift mit den verschiedenen Personen nur Hand in Hand. Vor allem durch die engmaschige Betreuung entstehen so nicht nur für den älteren Menschen zahlreiche Mehrwerte, sondern auch für die beteiligten Altenpflegehelfer.

Ein weiterer Aspekt, der sicherlich für das Erlernen des Berufs spricht, ist die gute Zukunftssicherheit. Bereits heute gilt die Gesundheitsbranche als Arbeitgeber Nummer eins in der Bundesrepublik. Zukünftig ist zu erwarten, dass die Anzahl hochbetagter Menschen weiter ansteigt, somit gilt das Arbeitsspektrum der Altenpflege im Allgemeinen als sicher und vor allem zukunftsträchtig.

Wenn Du Dich für eine Ausbildung in der Altenpflege als Altenpflegehelfer entscheidest, kannst Du Dich bereits in der Ausbildung über eine faire Entlohnung freuen. Da der Ausbildungsberuf so stark nachgefragt und auch gesucht ist, kannst Du ihn beinahe überall erlernen. Die Ausbildungsplätze hierzu sind multivalent vertreten.

Um auf die Work-Life-Balance der Mitarbeiter in der Altenpflege eingehen zu können, finden sich hierzu am deutschen Arbeitsmarkt immer mehr flexible Arbeitszeitmodelle, die es den Angestellten ermöglichen auch die eigene Familie in den Arbeitsalltag zu koordinieren. Die Vereinbarkeit von Job und Familie ist hier zunehmend im Fokus und durchführbar.

Aufgrund der zahlreichen Betreuungsangebote können ausgebildete Altenpflegehelfer je nach persönlicher Affinität entscheiden, in welchem genauen Bereich sie arbeiten möchten. Persönliche Arbeitsvorlieben können hierbei Berücksichtigung finden. Wer sich für eine Ausbildung zum Altenpflegehelfer entscheidet, kann komplikationslos zu einem späteren Zeitpunkt Weiterentwicklungen vornehmen. So können durch zahlreiche Weiterbildungen zusätzliche Qualifikationen und Zertifikate erworben werden.

Deine Arbeitszeiten als Altenpflegehelfer

Die zu erwartenden Arbeitszeiten können als Altenpflegehelfer vollkommen unterschiedlich sein. Denkbar sind 3 Schichtmodelle, die sich in Frühdienste, Spätdienste und Nachtdienste untergliedern. Insbesondere in größeren Einrichtungen sind Dienstpläne denkbar, die auch feste Nachtwachen vorsehen. Wochenend- und Feiertagseinsätze sind in diesem Ausbildungsberuf ebenso eher die Regel. Viele Einrichtungen bieten ihren Angestellten jedoch neben Vollzeitanstellungen ebenso die Option auf Teilzeitverträgen.

In den stattfindenden Diensten müssen die Altenpflegehelfer unter anderem die Klienten bzw. Patienten versorgen. Regelmäßige Patientenkontrollen auf den Zimmern der stationären Einrichtungen, gehören hier beispielsweise als feste Bestandteile dazu. Die Dienstpläne werden erfahrungsgemäß in enger Absprache mit den beteiligten Pflegern festgelegt und abgehandelt. Grundsätzlich orientieren sich die Dienstpläne hierbei jedoch auch an den Bedürfnis- und Betreuungsnotwendigkeiten der Bewohner.

Fazit

Solltest Du selbst ein sozial eingestellter, empathischer Mensch sein, der über eine hohe psychische Belastbarkeit verfügt und dem Leben einen gesellschaftlich positiven Sinn geben möchte, so kann der Ausbildungsberuf als Altenpflegehelfer die passende Wahl für dich sein. Aufgrund des demografischen Wandels sind die Zukunftsaussichten dieses Berufs im Übrigen auch hervorragend. Beachten solltest Du jedoch, dass eine gewisse Schicht-Affinität bei der Ausübung des Berufs unabdingbar ist. Einmal in diesem Beruf angekommen, gibt es hervorragende Möglichkeiten, um sich weiterzubilden und weiterzuqualifizieren. Die Einsatzmöglichkeiten sind breit gestreut. Solltest Du im Verlauf Deiner späteren Karriere beispielsweise merken, dass dir der teilstationäre Einsatz oder ein Einsatz in einem ambulanten Dienst eher entspricht, so gestaltet es sich, als einfach zwischen diesen Bereichen zu wechseln und eine neue Anstellung zu finden. Die Möglichkeiten, die dieser Ausbildungsberuf bietet, sind in vielerlei Hinsicht immens.

Folgende Berufe könnten Dich auch interessieren