Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Der Beruf des Gesundheits- und Kinderkrankenpflegers

Die Aufgaben und Inhalte des anspruchsvollen, aber lohnenswerten Berufs

Bist Du auf der Suche nach einer erfüllenden Lebensaufgabe, die du beruflich ausüben kannst? Der Beruf Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger ist ein solcher Beruf und gehört zu den anerkannten Heilberufen in Deutschland. Dieser Beruf bietet Dir Abwechslung, interessante Begegnungen und Lebenserfahrung. Im nachfolgenden Beitrag erfährst Du mehr über das Berufsbild des Gesundheits- und Kinderkrankenpflegers, die Aufgaben und Einsatzgebiete und über die Arbeitszeiten. Bereichere Dein Leben mit einer sinnvollen Tätigkeit und kümmere Dich um kranke und pflegebedürftige Kinder.

Allgemeines zum Berufsbild des Gesundheits- und Kinderkrankenpflegers

Ein Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger arbeitet oftmals auf der Kinderstation im Krankenhaus oder auf der Pflegestation. Du kannst beim Kinderarzt tätig werden, Hausbesuche abhalten oder in bestimmten Einrichtungen arbeiten, die sich auf die Versorgung von Kindern spezialisiert haben. In Kinderheimen oder in Kindertagestätten sind viele Stellen, für qualifizierte Pflegekräfte vorhanden. Wenn Du Dich dazu entscheidest Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger zu werden, dann kannst Du Dich um Kinder kümmern und diese pflegerisch betreuen, wenn diese zum in einem Kurkrankenhaus untergebracht sind oder Kurzzeitpflege benötigen. Zudem kannst Du im Rahmen der Entwicklungshilfe tätig sein. Wenn Du vorhast, Dich einmal selbstständig zu machen, dann ist die Entscheidung, den Ausbildungsberuf zu absolvieren, der erste wichtige Schritt, in die richtige Richtung.

Deine Aufgaben als Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Der/ Die Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in wird umgangssprachlich auch Kinderkrankenpfleger oder Kinderkrankenschwester genannt und hat verschiedene Aufgaben im pflegerischen, betreuerischen und verwaltungstechnischen Bereich zu erledigen. Der Kinderkrankenpfleger ist für die Betreuung und Pflege von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen verantwortlich und sorgt sich um deren Bedürfnisse.

Im Ausbildungsberuf zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in kannst Du die Grundlagen des Heilberufs erlernen und Säuglinge, Kinder und Jugendliche pflegen. Das Berufsbild erstreckt sich über verschiedene Teilbereiche, wie z.B. die Pflege, die Versorgung, Beobachtung und Betreuung der Patienten. Dazu gehören Hygienemaßnahmen wie z.B. Baden, Wickeln, Eincremen oder Waschen, sowie auch medizinische Maßnahmen, wie z.B. der Verbandswechsel und die Verabreichung der Medikamente. Neben diesen Tätigkeiten ist es Deine Aufgabe, dem Stationsarzt Assistenz zu leisten und z.B. bei Operationen anwesend sein. Der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger wird im stationären oder im ambulanten Pflegebereich eingesetzt. Die Krankenschwester oder der Krankenpfleger beraten Patienten und Angehörige, dokumentieren den Gesundheitsverlauf und die Medikamentengabe und prüfen die Pflegeanforderungen stets erneut. Neben den pflegerischen Tätigkeiten ist der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger auch eine hilfreiche Assistenz für den behandelnden Arzt oder kann ärztliche Anordnungen selbst ausführen.

Warum sollte man Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger werden?

Immer mehr Menschen werden auch in jungen Jahren pflegebedürftig, erkranken vorzeitig oder kommen krank zur Welt und sind auf fremde Hilfe angewiesen. Umso wichtiger ist es, dass es Personen gibt, die sich den Anderen gegenüber verpflichtet fühlen und der Gesellschaft etwas zurückgeben möchten. Es handelt sich hierbei um einen Beruf, der immer wieder offene Stellen zur Verfügung hat und dessen Fachkräftebedarf in Deutschland noch lange nicht gedeckt ist. Auch das bald in Kraft tretende Pflegeeinwanderungsgesetzt, wird die Bedarfslücke an Pflegefachkräften nicht decken können. Der Beruf Kinder- und Gesundheitskrankenpfleger, kann ein sehr erfüllender Beruf sein und Dich für das Leben stärken. Du solltest Dir bewusst sein, dass dieser Beruf eine emotionale , innere Stärke voraussetzt. Sei Dir im Klaren, dass Du es mit schwerkranken Personen zu tun hast und die Pflege durchaus eine psychische Belastung für Dich darstellen kann. Wenn Du jedoch körperlich- und psychisch Belastbar bist und zwischen Mitgefühl und Hilfestellung differenzieren kannst, dann gehört der Beruf, zu den erfüllenden und vertrauensschaffenden Berufen und kann Dein Leben nachhaltig bereichern.

Was muss man können, wenn man Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger werden will?

Wenn Du in Betracht ziehst, Gesundheits- oder Kinderkrankenpfleger zu werden, dann solltest Du sehr konzentriert arbeiten können und die Aufgaben mit höchster Sorgfalt erledigen. Zuverlässigkeit gehört zu Deiner Charakterstärke, wenn Du Dich für diesen Beruf entscheidest. Du solltest vor Allem verantwortungsbewusst arbeiten, da Du die Patienten mit Medikamenten versorgen musst. Du solltest zudem gut mit Menschen umgehen und auf Patienten zugehen können. Wer sich für den Beruf entscheidet, der sollte emotional und psychisch gefestigt sein, denn der Beruf birgt auch Momente, die von Tod und Trauer überschattet werden. Auch körperlich sollte man in der Lage sein, die Pflegebedürftigen entsprechend zu versorgen. Das Heben, Tragen und Schieben, wird zwar durch Hilfsmittel unterstützt, der Pfleger muss dennoch die Kraft aufwenden können, dem Patienten Sicherheit und Halt zu gewährleisten. Neben einer guten Kommunikationsfähigkeit, guten Deutschkenntnissen, solltest Du unbedingt die Nähe zu Menschen wollen und aufgeschlossen durch das Leben gehen.

Deine Arbeitszeiten als ausgelernter Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Die Arbeitszeiten eines ausgelernten Pflegers können, je nach Dienst- und Schichtplan, Tages- und Nachtarbeitszeiten miteinschließen. Auch an Sonn- und Feiertagen ist der Kinderkrankenpfleger im Einsatz, wenn es laut Dienstplanbelegung erforderlich ist. Der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger arbeitet in eingeteilten Schichtzeiten, die innerhalb eines Teamplanes bekannt gegeben werden. Innerhalb der Schichtdienste muss der Pfleger, die Ihm zugeteilten Patienten versorgen und ist während den Nachtzeiten in Alarmbereitschaft. Neben der regelmäßigen Zimmer- und Patientenkontrolle, die auch nachts erfolgt, muss der Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger im Ernstfall schnell Hilfe leisten können. Als Selbstständiger kannst Du Deine Arbeitszeiten individuell ausrichten, musst Dich dabei dennoch an den Bedürfnissen Deiner Patienten orientieren.

Fazit:

Wenn Du sozial eingestellt, körperlich und psychisch belastbar bist und eine sinnvolle Aufgabe im Leben erfüllen möchtest, dann ist der Beruf zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger die richtige Wahl. Du hast es mit Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen zu tun, sowie mit nahestehenden Angehörigen und Ärzten. Auf Grund der Vielzahl der Personen, die Dir begegnen, solltest Du kontaktfreudig und weltoffen sein. Wer sich dazu entscheidet, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger zu werden, der bietet der Gesellschaft einen echten Mehrwert und trägt maßgeblich dazu bei, das Allgemeinwohl der Bevölkerung zu garantieren und die medizinische Grundversorgung zu gewährleisten. Als ausgebildete/r Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in bist Du auch in Krisenzeiten in der Lage, Deine Patienten mit dem Kenntnis- und Wissensstand aus den Ausbildungsinhalten zu versorgen. Viele Krankenhäuser und Einrichtungen schulen Ihre Mitarbeiter regelmäßig und halten die Pflegekräfte auf dem neuesten Stand. Wer sich den Belastungen bewusst ist und diese gerne in Kauf nimmt, der kann eine lebensintensive, emotionsvolle und vertrauensvolle Tätigkeit ausüben und seinem Leben mehr Sinn verleihen.

Quellen:

https://azubiyo.de/berufe/gesundheits-und-kinderkrankenpfleger/

https://karriere.diakonie.de/gesundheits-und-kinderkrankenpfleger/in

www.wikipedia.de/kinderkrankenpflege

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kinderkrankenpflege